Arbeitswelt im Wandel – Einsatz künstlicher Intelligenz

Ob Industrie, Bau oder Handel – bereits seit mehreren Jahren lassen sich durch künstliche Intelligenz bedingte Veränderungen in der Arbeitswelt beobachten. Diese Entwicklung nimmt weiter ihren Lauf: Einer Studie von McKinsey zufolge werden zukünftig 48 Prozent aller Berufe in Deutschland durch Automatisierungsprozesse modifiziert. Insbesondere für Gründer kann dies einerseits zu Entlastungen und gesteigerter Effizienz führen, bringt andererseits jedoch auch einige neue Hürden mit sich.

Der Einfluss künstlicher Intelligenz auf einzelne Branchen

Im Branchenvergleich zeigt sich, dass hauptsächlich Berufe in der Hotellerie und Gastronomie ein hohes Automatisierungspotenzial aufweisen. Rund 72 Prozent jener Jobs sind demnach vom Einsatz künstlicher Intelligenz betroffen. Während das Kochen sowie der Service weiterhin manuell, von Menschenhand, auszuführen sind, ist es vor allem der logistische Bereich, der künftig mithilfe automatisierter Prozesse bewältigt wird. Groß angelegte Datenspeicherung und -verarbeitung ermöglichen in diesem Zusammenhang die gezielte Nutzung und Einsparung von Ressourcen.

Dies ist jedoch nicht nur im Rahmen des gastronomischen Bereichs möglich – auch auf den Sektor Logistik als solchen kommen einige Veränderungen durch künstliche Intelligenz zu. Die Jobs im Bereich der Transporte und Lagerhaltung sind zu einem bedeutenden Anteil von 63 Prozent automatisierbar, gefolgt von denen der Industrie (55 Prozent).

Ein zweischneidiges Schwert?

Sowohl für angehende als auch bereits erfahrene Gründer lohnt es sich, einen Blick in die Zukunft zu werfen, die eigene Branche hinsichtlich ihres Automatisierungspotenzials zu überprüfen oder bereits dahingehend mitzugestalten. Einige Unternehmen profitieren von der auf Algorithmen basierten Logik der künstlichen Intelligenz, der die Bevölkerung aktuell jedoch noch skeptisch gegenüberzustehen scheint. Nicht wenige vermuten durch ihren Einsatz in der Arbeitswelt nicht nur Chancen, sondern auch Risiken wie etwa einen generellen Kontrollverlust der Menschheit.

Inwieweit welche Branchen künftig tatsächlich durch künstliche Intelligenz beeinflusst werden, veranschaulicht die untenstehende Grafik.

Diese Jobs wird KI zuerst übernehmen – eine Infografik von RS Components

Gastbeitrag von Peak Ace

Christian Allner

Christian Allner

Als Schrift-Architekt hilft Christian Allner seit 2011 KMUs aus der Region Mitteldeutschland darin, besser und erfolgreicher zu kommunizieren. Mit verschiedenen Bildungsträgern bietet er zudem Seminare und Workshops für Unternehmen und Interessierte an.
Seit 2016 ist er Vorsitzender des Verbandsausschusses BDS-Online für den BDS Sachsen-Anhalt.

Daneben schreibt er u.a. für Social Media Statistiken und podcastet bei #Onlinegeister. Begeisterter Hobbykoch.
Christian Allner


*inkl. Dankeschön auf der nächsten Seite

Christian Allner

Als Schrift-Architekt hilft Christian Allner seit 2011 KMUs aus der Region Mitteldeutschland darin, besser und erfolgreicher zu kommunizieren. Mit verschiedenen Bildungsträgern bietet er zudem Seminare und Workshops für Unternehmen und Interessierte an. Seit 2016 ist er Vorsitzender des Verbandsausschusses BDS-Online für den BDS Sachsen-Anhalt. Daneben schreibt er u.a. für Social Media Statistiken und podcastet bei #Onlinegeister. Begeisterter Hobbykoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.