Kunden gewinnen: Die Grundlage der erfolgreichen Selbstständigkeit

„Wer nicht wirbt, der stirbt!“ – so lautet ein bekanntes Sprichwort. Es soll Unternehmern aller Art klar machen, dass Werbung schon die halbe Miete ist. Sicherlich müssen die Kunden durch Ihre Qualität der Dienstleistungen oder Produkte überzeugt werden – doch wenn niemand auf Sie aufmerksam wird, kann auch niemand Ihre Leistungen in Anspruch nehmen. Besonders dann, wenn Sie sich noch allzu lange Zeit auf dem Markt etabliert haben, heißt es Werbemittel aller Art voll und ganz auszuschöpfen.

Werbung muss Beziehungen knüpfen

Werbung gibt es in allen Arten und Formen. Ob digital oder auf Papier gedruckt – die Hauptsache ist, dass der Kunde angesprochen wird. Meist sind digitale Medien wie Radiowerbung oder ein Spot im TV sehr teuer. Das können sich viele Selbstständige nicht leisten. Daher sollten Sie auf Soziale Medien vertrauen und hier ausreichend Werbung platzieren. Geben Sie den Kunden die Möglichkeit, sich intensiv über sie zu informieren.

Zudem ist es wichtig, dass sie vor Ort präsent sind, um Ihr Unternehmen zu promoten. Sicherlich kann sich ein Markenname durch ständiges Lesen im Netz einprägen. Jedoch ist die beste Werbung jene, welche persönlichen Kontakt zwischen Ihnen und den Kunden herstellt. Verteilen Sie daher Werbung in Form von Flyern, lassen Sie Klappkarten drucken oder überreichen Sie kleine Werbepräsente wie einen Kalender.

Klappkarten effektiv einsetzen

Sicherlich werden Sie zunächst genauer hinschauen, wenn Sie von Klappkarten lesen. Zumeist kommen diese Karten eher als Grußkarten zu Geburtstag oder Weihnachten vor. Doch auch in der Werbebranche können die aufklappbaren Meisterwerke effektiv zum Einsatz kommen.
Durch die freie Gestaltung der Karte ist es Ihnen möglich, jede Kundengruppe anzusprechen. Auf der Vorderseite der Karte präsentieren Sie in einem Bild mit wenig Schrift das Motto Ihres Unternehmens. Achten Sie darauf eine klare, saubere Schriftart zu wählen, die gut lesbar ist.

Bei einer jüngeren Zielgruppe kann die Schrift auch etwas ausgefallenere sein. Jedoch sollen alle Buchstaben deutlich zu erkennen sein, ohne dass das Lesen schwerfällt. Dies könnte abschreckend wirken. Zudem sollten Sie mit wenigen Worten klar definieren, worum es Ihrem Unternehmen geht.

Sind Kinder oder gar Kleinkinder Ihre Zielgruppe, so muss die Karte vollkommen mit Bildern gestaltet sein. Achten Sie auf eine hohe Farbvielfalt, um die Kleinen wirklich zu begeistern. Das Interesse ist schneller geweckt, wenn unterschiedliche Motive gleichzeitig zu sehen sind.

Wenn Sie eine ältere Zielgruppe ansprechen, kann weniger manchmal mehr sein. Klare Strukturen sowie übersichtliches Bildmaterial sollten von einem informativen Text geschmückt sein.

Selbstaendig-in-Mitteldeutschland.de Blogcover für Consulting, Webinare und Weiterbildung zum Thema kunden gewinnen

Christian Allner

Christian Allner

Als Schrift-Architekt hilft Christian Allner seit 2011 KMUs aus der Region Mitteldeutschland darin, besser und erfolgreicher zu kommunizieren. Mit verschiedenen Bildungsträgern bietet er zudem Seminare und Workshops für Unternehmen und Interessierte an.
Seit 2016 ist er Vorsitzender des Verbandsausschusses BDS-Online für den BDS Sachsen-Anhalt.

Daneben schreibt er u.a. für Social Media Statistiken und podcastet bei #Onlinegeister. Begeisterter Hobbykoch.
Christian Allner


*inkl. Dankeschön auf der nächsten Seite

Christian Allner

Als Schrift-Architekt hilft Christian Allner seit 2011 KMUs aus der Region Mitteldeutschland darin, besser und erfolgreicher zu kommunizieren. Mit verschiedenen Bildungsträgern bietet er zudem Seminare und Workshops für Unternehmen und Interessierte an. Seit 2016 ist er Vorsitzender des Verbandsausschusses BDS-Online für den BDS Sachsen-Anhalt. Daneben schreibt er u.a. für Social Media Statistiken und podcastet bei #Onlinegeister. Begeisterter Hobbykoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.