Die Vorteile von Werbegeschenken – deswegen sollten Unternehmen nicht auf sie verzichten

Jeder von uns kommt im Laufe seines Lebens mit Werbegeschenken in Verbindung. Das hat einen guten Grund. Schließlich bringen sie Unternehmen eine Vielzahl an Vorteilen.

Auf Werbegeschenke zu verzichten, ist in den meisten Fällen nicht sinnvoll. Ihr Marketingnutzen ist einfach zu groß. Werbegeschenke können sich in vielen Dingen unterscheiden. Drei davon sind die Ausführung, der Preis und die Zielgruppe.

Fakt ist, dass der Markt für Werbemittel stetig anwächst, was stark mit den digitalen Werbemitteln zusammenhängt. Trotz dieser Entwicklung hat das Offline-Marketing immer noch einen gewissen Stellenwert. Bei den Werbegeschenken wird sich das wohl auch in Zukunft nicht ändern. Doch natürlich verschenken die Unternehmen sie nicht ohne Grund. Schauen wir uns also die Vorteile von Werbegeschenken etwas genauer an.

Steigerung der Brand Awareness

Eine der größten Vorteile von Werbegeschenken ist die Tatsache, dass sie die Brand Awareness steigern. Bei der Brand Awareness handelt sich um nichts anderes als die Markenbekanntheit. Sie wird in Prozent gemessen und beschreibt, wie viele Menschen sich an eine bestimmte Marke erinnern können.

Größere Unternehmen führen regelmäßig Untersuchungen zur Brand Awareness durch. Dabei wird potenziellen Kunden beispielsweise ein Logo gezeigt und sie müssen dieses einer Marke zuordnen. Selbsterklärend also, dass Werbegeschenke mit Wiedererkennungswert einen hohen Nutzen für Unternehmen haben können. Sie erhöhen die Bekanntheit der Marke und sind daher gerade für große Unternehmen unerlässlich.

Die richtigen Werbegeschenke sorgen bei Kunden dafür, dass sie etwas Positives mit dem jeweiligen Unternehmen assoziieren. Die dadurch erzielte Wirkung kann mehr als zwei Jahre lang anhalten. Das ist sogar durch unterschiedliche deutsche und amerikanische Studien belegt. Doch Werbegeschenk ist nicht gleich Werbegeschenk.

Auch spannend:  Abmahnungen vermeiden: Änderungen ab 1. Februar 2017 für Online-Shops

Um den bestmöglichen Nutzen zu erzielen, müssen Unternehmen einige Dinge beachten. Jede Zielgruppe ist unterschiedlich und dementsprechend gilt es die Werbegeschenke anzupassen. Denn auch Werbegeschenke sind nicht automatisch zielsichere Werbung. Es handelt sich dennoch um eine gute Marketingmaßnahme, die trotz ihrer verhältnismäßig geringen Kosten, eine erhebliche Wirkung erzielen kann.

Höhere Akzeptanz durch Kunden

Die meisten Menschen fühlen sich von Werbung genervt. Verwunderlich ist das nicht. Schließlich werden wir in den unterschiedlichsten Lebenssituationen mit Werbung konfrontiert. Die Akzeptanz von Werbung ist daher nicht immer so, wie Unternehmen es sich wünschen würden. Mit Werbegeschenken verhält es sich jedoch anders.

Kunden freuen sich in der Regel sogar darüber, ohne dass der Werbeeffekt verloren geht. Vorausgesetzt natürlich, dass sie einen Nutzen von dem Werbegeschenk haben. In vielen Fällen tut es bereits ein Kugelschreiber. Manchmal sollten Unternehmen aber etwas kreativer sein.

Präsenz im Alltag und Verbesserung des Images

Wenn das Werbegeschenk die Zielgruppe trifft, wird sie es regelmäßig im Alltag nutzen. Dadurch ist indirekt auch das Unternehmen im Alltag der Kunden präsent.

Sie erinnern sich leichter an die Marke und assoziieren etwas Positives damit. Dadurch tragen Werbegeschenke auch zur Verbesserung des Images bei. Allerdings erfolgt das nicht automatisch und es gibt sogar einige Fallstricke.

Ein Unternehmen, das sich als besonders nachhaltig präsentiert, sollte beispielsweise auch möglichst nachhaltige Werbegeschenke an seine Kunden verteilen. Ansonsten könnten die Geschenke dem Image sogar schaden.

Steuer: Achtung bei der Höhe von Geschenken

Für Geschäftspartner gilt: Pro Jahr max. 35,- € bei Mitarbeitern kann das etwas komplizierter sein. Hier empfehlen wir diesen Beitrag:

Barlohn vs. Sachbezug – Was ist was?

Christian Allner

Als Schrift-Architekt hilft Christian Allner seit 2011 KMUs aus der Region Mitteldeutschland darin, besser und erfolgreicher zu kommunizieren. Mit verschiedenen Bildungsträgern bietet er zudem Seminare und Workshops für Unternehmen und Interessierte an.
Seit 2016 ist er Vorsitzender des Verbandsausschusses BDS-Online für den BDS Sachsen-Anhalt.

Daneben schreibt er u.a. für Social Media Statistiken und podcastet bei #Onlinegeister. Begeisterter Hobbykoch.


*inkl. Dankeschön auf der nächsten Seite

Christian Allner

Als Schrift-Architekt hilft Christian Allner seit 2011 KMUs aus der Region Mitteldeutschland darin, besser und erfolgreicher zu kommunizieren. Mit verschiedenen Bildungsträgern bietet er zudem Seminare und Workshops für Unternehmen und Interessierte an. Seit 2016 ist er Vorsitzender des Verbandsausschusses BDS-Online für den BDS Sachsen-Anhalt. Daneben schreibt er u.a. für Social Media Statistiken und podcastet bei #Onlinegeister. Begeisterter Hobbykoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

45 − = 36